Rittbeschreibung 4 Tage Sternritt – 21. bis 24. Juni 2018


"Ross und Rhön" – zu Gast bei den Rhönreitern

Das Biosphärenreservat Rhön – "Land der offenen Ferne" – ist ein wahres Paradies für Wanderreiter. Wir sind zu Gast bei unserem befreundeten Wanderreitbetrieb von Maria Karadoukas und Laszlo Koller. Die beiden leben auf einem wunderschönen Hof, angrenzend am Bach "Schmalnau" zusammen mit ihren Kindern den Pferden und Hühnern. Der Hof ist der Mittelpunkt von Gichenbach, einem Ortsteil von Gersfeld und war bis in die 70er Jahre Gaststätte, Pension, Lebensmittelladen und Poststelle. Speziell für uns und unsere Gäste haben die beiden ein besonderes Reiterlebnis zusammengestellt!

Donnerstag, 21. Juni:

Ankunft/Treffen um 14:00 Uhr* und beziehen der Zimmer. Wir satteln die Pferde für einen ersten Kennenlernritt und erkunden die Pfade rund um den Hof. Nach der Rückkehr und dem Versorgen der Pferde treffen wir uns zum Abendessen unter der Linde am Bach und genießen unser Barbecue.

 

Freitag, 22. Juni:

Wir satteln die Pferde nach dem Frühstück und brechen auf in Richtung der Burgruine Ebersburg, eine um 1100 erbaute Anlage. Durch Gackenhog erreichen wir unseren Picknickplatz. Nach unserer Mittagspause und Stärkung passieren wir den Wachtküppel – die auch als "Lausbub der Rhön" genannte Bergkuppe. Am Abend  lassen wir mit Lagerfeuer und original ungarischem Kesselgulasch die Erlebnisse des Tages revue passieren.

 

Samstag, 23. Juni:

Heute machen wir uns auf den Weg zum Simmelsberg (842m ü. M.). Man kann von dort oben bei klarer Sicht bis ins Knüllgebirge, Vogelsberg und Taunus blicken. Wir picknicken mit dieser grandiosen Aussicht auf der kahlen Kuppe dieses schönen, für die Rhön typischen Bergs. Am Rodenbacher Küppel und der kleinen Alle vorbei, geht's zurück zum Hof. Am Abend erwartet uns ein besonderere Schmaus – ungarisches Kesselletscho (Schmorgericht mit typisch ungarischen Zutaten).

 

Sonntag, 24. Juni:

Wir satteln die Pferde noch vor dem Frühstück und starten zu unserem "Ritt in den Morgen" eine Abschlußrunde nach Dalherda, das höchstgelegenste Dorf Hessens (670m ü. M.). Dort genießen wir einen letzten Blick auf die Berge die wir in den vergangenen Tagen "erklommen" haben. Nach der Rückkehr und dem Absatteln lassen wir die Erlebnisse der letzten Tage bei einem herrlichen Landfrühstück ausklingen, danach Abreise.

 

Allgemeines:

Wir werden an den Abenden immer wieder zum Hof zurückkehren, d. h. das Gepäck kann auf dem Zimmer bleiben. Burkhard Mahlmeister begleitet den kompletten Ritt und ist als Ansprechpartner vor Ort.

* Bei entsprechender Nachfrage organisieren wir gerne die gemeinsame Hin- und Rückreise im Kleinbus von Mömbris aus und zurück.

 

Zu unserem Wanderreitfreunden Maria und Laszlo: 

www.wanderreiten-in-der-rhoen.de

 

Reitzeit: Ritt in den Nachmittag und Ritt in den Morgen ca. 2 Stunden. Tägliche Reitzeit ca. 4 - 5 Stunden (Zeit im Sattel, dazwischen Pause und Führpassagen)

Voraussetzung:

sattelfest, Geländeerfahrung (überwiegend Schritt, Trab und Galopp-Passagen)

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer
    (Einzelzimmer begrenzt verfügbar,
    + 10,- € /p. Nacht)
  • 3x Frühstück
  • 2x Satteltaschenpicknick inkl. Getränke
  • 3x Abendessen (Kesselgerichte, Barbecue) 
  • Jeweils Bügeltrunk vor dem Abritt
  • Persönliches Wanderreitpferd 
  • Rittführung an 4 Reittagen
  • Bereitstellen von Regenreitmantel und auf Wunsch Reithelm

Getränke am Abend extra. Bei entsprechender Nachfrage organisieren wir gerne die Hin- und Rückreise im Kleinbus gegen Selbstkosten-beteiligung

Preis:

460,- € / p. P.

Impressionen von unserem letzen Ritt "Ross und Rhön 2017"


WANDERREITEN IM SPESSART

Doris und Burkhard Mahlmeister

Rothengrund 21a

63776 Mömbris

Tel 0 60 29 - 99 52 63

Mobil 0 173 - 8 25 20 60

INFO@WANDERREITEN-SPESSART.DE

Geprüfter Wanderreitbetrieb und Mitglied
der Deutschen Wanderreiter-Akademie

Wir unterstützen als Fördermitglied den WWF

Wir sind Mitglied der VFD Bayern

Wir sind persönliches Mitglied der FN