Aktuelles


Oktober 2017: DER PREMIUMRITT 2017 – Toskana, auf den Spuren der Etrusker


September 2017: Portugieser aus Frankreich kommt nach Deutschland ...

Eigentlich heißt er "Opel" kommt aus Portugal, steht momentan noch in Frankreich und wird demnächst nach Deutschland in den Spessart umziehen. Von Beruf wird er dann Wanderreit-Profi. Johann Wiedenkeller von der Ranch de la Zembs in Frankreich arbeitet noch an seiner soliden Grundausbildung im Westernreiten. Auch ein neuer Name war schnell für den hübschen, 6-jährigen Wallach gefunden. Bei unserem obligatorischen Bügeltrunk – einem Gläschen "französischem Schaumwein" vor dem Abritt hatte kürzlich unser Reitgast Britta die schöne Idee "nennt ihn doch Crémant". Das haben wir dann auch gemacht. Im September werden wir ihn zu uns holen und in unsere Herde integrieren – wir freuen uns sehr auf ihn.

 

Hier ein erstes Video vom Tag des Kaufes, Ranch de la Zembs:



August 2017: Redakteurin Bettina Kneller vom MainEcho/WochenendMagazin berichtet über die Stafette 2017

Ein wunderschöner Erlebnisbericht über 2 Seiten von Bettina Kneller über das Wanderreiten und die DWA-Deutschlandstafette 2017 in Mömbris. Den kompletten Bericht hier herunterladen:

Download
170819_MainEcho_WochenendMagazin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB


Juli 2017: "Im Juli auf dem Muli" – neue Reiterfahrung auf der Rauhen Alb

Mit 12 Maultieren hat Julia Krüger inzwischen einen der größten Privatbestände an Maultieren in Deutschland. Mit ihr und ihren "Langohren" durften wir einen Tag auf der "Rauhen Alb" unterwegs sein. Wir konnten die Landschaft der Alb nicht nur sehen, sondern auch  hören, riechen und fühlen: Buchenwälder und freie Landschaften, Felsen, Felder und natürlich die Maultiere. Dazwischen stärkten wir uns mit einem Satteltaschen-Picknick (wo war das nur alles unterwegs verstaut?!) mit Leckereien von der Alb: z.B. mit Schaf- und Rindwurst, Albkäse, Albkornbrot, Apfelsaft von Streuobstwiesen und Wein. Die Maultiere werden geritten wie die Pferde – eigentlich ganz gleich und doch anders. Am besten einfach ausprobieren: www.albmuli.de

 Vielen Dank Julia, für Deine Geduld mit uns "Muli-Greenhorns" – wir haben viel gelernt!



Juni 2017: Station im Spessart – die Reiter der Deutschlandstafette 2017

Ein Bericht von Bettina Kneller/Main-Echo:

Download
170713_MAIN_ECHO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.6 KB


Juni 2017: "Ross und Rhön" – zu Gast bei den Rhönreitern

Das Biosphärenreservat Rhön – "Land der offenen Ferne" – ist ein wahres Paradies für Wanderreiter. Wir – das sind Lea, Gabi, Karin, Edith, Barbara, Christian, Klaus und Burkhard sind zu Gast bei unserem befreundeten Wanderreitbetrieb von Maria Karadoukas und Laszlo Koller. Die beiden leben auf einem wunderschönen Hof, angrenzend am Bach "Schmalnau" zusammen mit ihren Kindern den Pferden und Hühnern. Der Hof ist der Mittelpunkt von Gichenbach, einem Ortsteil von Gersfeld und war bis in die 70er Jahre Gaststätte, Pension, Lebensmittelladen und Poststelle. Speziell für uns und unsere Gäste haben die beiden ein besonderes Reiterlebnis zusammengestellt! Wir haben 4 herrliche Reittage in traumhafter Landschaft und große Gastfreundschaft erleben dürfen – vielen Dank hierfür! Unsere Empfehlung: www.wanderreiten-in-der-rhoen.de

 



WANDERREITEN IM SPESSART

Doris und Burkhard Mahlmeister

Rothengrund 21a

63776 Mömbris

Tel 0 60 29 - 99 52 63

Mobil 0 173 - 8 25 20 60

INFO@WANDERREITEN-SPESSART.DE

Geprüfter Wanderreitbetrieb und Mitglied
der Deutschen Wanderreiter-Akademie

Wir unterstützen als Fördermitglied den WWF

Wir sind Mitglied der VFD Bayern

Wir sind persönliches Mitglied der FN